daktec
Powered by

  & KS Tools

Erfolgreich zurück aus der Wüste
Erg Orientalrallye 2008,

Auch in diesem Jahr ließ es der Veranstalter Jörg Steinhäuser richtig krachen.
Sand, hohe Dünen ,lange Etappen. Im Süden von Tunesien sind 490 Km Dünen-Marathonetappe locker in knapp 6 Stunden zu schaffen.Vorausgesetzt es hat eine Woche lang geregnet...
Das Daktec Rallyeteam war mit 4 Geländewagen, zwei Motorrädern und einem Quad (Tourist)dabei.
Alles lief hervorragend, der Nissan Terrano von Teamchef Matthias Krüger, der Mitsubishi Pajero von Peter Mühmel und der Toyota Landcruiser von Uli Müller lieferten sich innerhalb des Teams wilde Gefechte.Auch Teamkollege Andreas Wulf konnte sich im Feld gut etablieren.
Auf den Rundkursen um El Borma rutschten die Teilnehmer Stück für Stück nach vorn.
Nach Etappe 5 lagen die DAKTEC-Teams auf folgenden Plätzen in der Gesamtwertung:
Platz
   Team
   Fahrzeug 
  Zeit
2
Krüger/Skrypek Nissan Terrano V6 15:45:05
4
Mühmel/Faust Mitsubishi Pajero
16:06:58
5
Wulf/Bork Nissan Pickup 16:26:49
7
Skoda(Platz 1 Motos) Yamaha 16:29:54
10
Müller/Hiekisch
Toyota 17:13:51
23
Konrad
KTM 950 Adventure
27:10:24

Auf Etappe 6 jedoch kam das Grauen...nur knapp 20 Kilometer unkontrollierter Dünengürtel, schon zu bezwingen, doch auf keinen Fall in der Vorgabezeit.Nicht ein einziges Team schaffte es durch die Dünen innerhalb der Vorgabezeit ins Ziel.Etliche Teilnehmer mussten die Etappe abbrechen und die Nacht draußen verbringen .
Knackpunkt:In den Dünen waren 2 Kontrollpunkte versteckt.Diese auszulassen kostete Strafzeit.Das Reglement hatte eindeutige Strafen für das Verlassen/Umfahren der Punkte verankert.
Einige Teams fuhren aus technischen Gründen um den Dünengürtel herum, etliche Teams fuhren in die Dünen, schafften es durch, jedoch nicht innerhalb der Vorgabezeit. Viele Teams jedoch mussten die Etappe abbrechen und die Nacht in den Dünen verbringen. Erst spät am nächsten Tage kamen sie ins nächste Camp.
Ab jetzt geriet die Rallye außer Kontrolle.Teams, die die DK-Punkte ausgelassen hatten bekamen Strafzeiten,Teams die die Etappe abgebrochen hatten bekamen jedoch völlig Reglementwidrig vom Veranstalter Zeitgutschriften bis zu 4 Stunden. Eine völlig sinnlose, politische Entscheidung. Lag der Fehler doch eindeutig beim Veranstalter, der sich mit der Vorgabezeit für die sehr schwer zu fahrende Etappe komplett geirrt hatte. KEIN Teilnehmer schaffte es in der Vorgabezeit.Die einzig logisch, richtige Konsequenz wäre gewesen, die Etappe zu annulieren.
Ab diesem Tage gab es auch bis heute weder Zeitauswertungen, bzw. offene Aushänge mehr. Niemand wusste genau wo er stand. Ein nach Reglement eingelegter Protest und die angebotene Zahlung von 50,-Euro Protestgebühr wurde einfach vom Tisch gefegt. 
Ein anderer Teilnehmer verlies aus Protest am nächsten Tage die Rallye und fuhr nach Hause.
Sicher war für alle, die in den Dünen übernachten mussten, die Zeitgutschrift Balsam auf die Wunden, jedoch ein krasser Verstoß gegen das Reglement, welches bei Beginn der Rallye wie ein Gesetz über den Ablauf wachen sollte.
Die Geschichte ist ergänzend auch bei marathonrally.com nachzulesen.
Absolut lobend zu erwähnen ist der Cateringservice von Wolfgang Dieterle.Dieser hat sein Comeback in der Szene mit viel Mühe und Stil vorbereitet.Super Essen, Sauberkeit, Porzellanteller, ordentliche Gläser, weiße Tischdecken und freundliches Personal.
Als ein Landroverteam schon mehr als zwei Tage mit defekter Achse in den Dünen festsaß blieb die Küche so lange im letzten Camp, bis die Serviceteams das Fahrzeug repariert und aus den Dünen hatten. Danke hier für die super Verpflegung. 
Der restliche Verlauf der Rallye verlief ohne Probleme, einige schnellere Etappen brachten noch mal etwas Spaß in die Sache.Am Ende blieb die Auswertung geheim und ergab folgende Platzierungen:
Platz
Team
Fahrzeug   Zeit
1  (Protos) Mühmel/Faust   (VK :-)
Mitsubishi Pajero 30:13:27
2  (Protos) Krüger/Skrypek Nissan Terrano V6 31:50:56
5  (T2) Wulf/Bork Nissan Pickup
32:54:51
1 (Motos)
Skoda(Platz 1 Motos) 
Yamaha 29:47:22
3  (T2)
Müller/Hiekisch Toyota 29:17:36
6  (Motos) Konrad KTM 950 Adventure
57:10:24
       
Wir gratulieren den Gesamtsiegern
Team Ahrendt/Giering auf Landrover Defender zum Sieg in der PKW-Klasse

Die Gesamtwertung ist hier nachzulesen, jedoch im Einzelnen nicht mehr nachzuvollziehen:

Fazit:
Trotz Widrigkeiten ein toller Erfolg für das DAKTEC-Team.Glückwunsch an alle Teammitglieder.
  Super Strecken im Süden, sehr sichere Veranstaltung durch massives Militäraufgebot der tunesischen Regierung, tolles Essen, kühles Bier !!!

Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass es sich ausschließlich um unsere Eindrücke handelt und nicht die Mehrheit der Teilnehmer vertreten soll.

Wir bedanken und bei allen Teilnehmern und Teammitgliedern für das Vertrauen auf allen Veranstaltungen in 2008 und freuen uns auf eine neue Saison 2009.
Rallyeservice hier schon buchbar.


PS.Nicht vergessen
GORM und RT-Germany dieses Wochenende vom 31.10.-02.11.2008
Hier klicken



Promo-Donkey...


Genua

Start Prolog





"Elefantenfriedhof"

El Borma Bohrcamp

Achse krumm

Achse gerade..





Reifenservice
hier ein Video über korrekte Reifenmontage ein Afrika (mpg)



Achmed el Peter





Der ausgeschlachtete Küchenlandi


















Abschlussparty Port el Kantaoui Hotelhof











Rallyeservice 2009- jetzt buchen!!!


Mit der Marke   haben wir alle Aktivitäten unseres Unternehmens gebündelt.In den letzten Jahren haben wir das Off-Road-und Reisezubehörgeschäft erheblich erweitern können.Durch Zusammenarbeit mit zahlreichen Herstellern und Lieferanten sind wir heute in der Lage, fast sämtliche Wünsche und Aufträge zu erfüllen.Von der Umrüstung diverser Allradmarken,die Lieferung  und Montage von Dachzelten und Zubehör bis hin zum kompletten Rallyeservice in den Weiten der Sahara, alles ist machbar.......
www.daktec.de
 by Autohaus-Krüger-GmbH
Göttliner Str.14-15
14712 Rathenow
Tel  03385-57190
Fax 03385-571913
Geschäftsführer Matthias Krüger
eingetragen im Handelsregister Potsdam: HRB 8390
Steuernummer Finanzamt Nauen:051-105-02771
zugehörig zur Handwerkskammer Potsdam
und zur IHK Potsdam